Medwedews klare Ansage: "Beteiligte am Moskau-Anschlag sollen getötet werden, und das wird passieren"

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Der ehemalige russische Präsident versichert, dass alle Beteiligten am schrecklichen Angriff am Freitagabend in Moskau ihre gerechte Strafe erhalten werden.

Russland erlebte eines der schlimmsten Massaker der letzten 20 Jahre, als mehrere Männer in Tarnkleidung mehr als 130 Menschen in der Crocus City Hall erschossen und töteten.

Den russischen Behörden gelang es jedoch, die Beteiligten zu fassen, angeblich 11 Personen, von denen vier die Schützen waren, die für den Tod unschuldiger Menschen verantwortlich sind.

Bereits jetzt sind Bilder und Videos in den sozialen Medien aufgetaucht, die zeigen, dass die vier Beteiligten in einem erbärmlichen Zustand sind, und Russen teilen eifrig Inhalte, die zeigen, dass sie auf die eine oder andere Weise gefoltert wurden.

Für Dmitri Medwedew, den stellvertretenden Vorsitzenden des Sicherheitsrats Russlands, ist dies jedoch bei Weitem nicht ausreichend.

Der ehemalige russische Präsident äußert sich auf seinem Telegram-Profil kalt, dass ALLE am Anschlag in der Crocus City Hall Beteiligten getötet werden verdienen und versichert auch, dass dies geschehen wird.

"Alle fragen mich. Was soll geschehen? Sie wurden gefangen. Gut gemacht an alle, die sie gefasst haben. Sollten sie getötet werden? Ja, das sollten sie. Und das wird geschehen. Aber es ist weit wichtiger, alle Beteiligten zu töten. Alle. Diejenigen, die bezahlt, die sympathisiert, die geholfen haben. Tötet sie alle", schrieb er auf seinem Telegram-Kanal laut TASS.

Laut dem Ermittlungskomitee Russlands starben 137 Personen, und die Zahl der Opfer könnte steigen.