Neue Phase im Ukraine-Konflikt: Großbritannien sagt umfangreiche Hilfe zu

Geschrieben von Olivia Rosenberg

18 Wochen vor

|

13/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Selenskyj und Sunak vereinbaren massive Militärhilfe.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat nach dem Besuch des britischen Premierministers Rishi Sunak ein historisches Sicherheitsabkommen mit Großbritannien angekündigt. 

Dieses Abkommen, das Selenskyj mit den amerikanischen Sicherheitsgarantien für Israel verglich, markiert einen bedeutenden Schritt in der Verteidigung der Ukraine gegen Russland. 

Großbritannien hat der Ukraine für das laufende Jahr Militärhilfe in Höhe von 2,5 Milliarden Pfund (ca. 2,9 Milliarden Euro) zugesagt, einschließlich Tausender Kampfdrohnen. 

Dieser Besuch und die damit verbundenen Zusagen sind ein klares Zeichen der Unterstützung für die Ukraine in ihrem Konflikt mit Russland.

Das Ziel der Ukraine bleibt weiterhin der NATO-Beitritt zur eigenen Sicherheit. Als Zwischenschritt arbeitet das Land an Sicherheitsgarantien der großen westlichen Wirtschaftsmächte (G7) auf bilateraler Ebene. 

Das Abkommen mit Großbritannien ist der erste Schritt in diese Richtung. Sunak betonte die Notwendigkeit, die Ukraine in ihrem Kampf gegen die russische Invasion zu unterstützen. 

Die Vereinigten Staaten sind weiterhin der wichtigste Waffenlieferant der Ukraine. In der Nacht zum Samstag meldete die Ukraine erneut Drohnenangriffe auf eigene Städte, berichtet die Frankfurter Allgemeine.