Neue russische Drohung gegen Finnland: 'Sie stehen am Rand des metaphorischen Eisernen Vorhangs'

Jasper Bergmann

30 Wochen vor

|

22/11/2023
Welt
Foto: Twitter / Shutterstock.com
Foto: Twitter / Shutterstock.com
'Sie stehen am Rand des metaphorischen Eisernen Vorhangs'

Russische Propagandisten haben ihre Aufmerksamkeit auf Finnland gerichtet und warnen vor den jüngsten politischen Veränderungen des nordischen Landes.

Sergej Mardan, eine prominente Stimme in der russischen Propaganda, hat die Rolle Finnlands als wichtigen Ort für die Eliten von Petersburg hervorgehoben und auf ein Wiederaufleben des Eisernen Vorhangs angespielt.

"Was Finnland jetzt tut, ist nicht vergleichbar mit den früheren Aktionen der baltischen Länder oder Polens. Es gibt absolut keine Korrelation. Die Finnen stehen wieder am Rand des metaphorischen Eisernen Vorhangs", äußert der russische Propagandist in einem auf Twitter gezeigten Video.

Finnlands wachsende Distanz zu Russland

Finnlands Abkehr von seiner historisch neutralen Haltung gegenüber Moskau ist ein Streitpunkt für Russland geworden.

Die jüngsten Aktionen des Landes, einschließlich des Beitritts zur NATO und der Verschärfung der Grenzkontrollen für russische Bürger, haben im Kreml Frustration ausgelöst, wie die zunehmenden Propagandaanstrengungen zeigen.

Zielscheibe Finnland: Ein neuer Schwerpunkt der Propaganda

Mardan und andere russische Propagandisten haben die Regierung in Helsinki für das, was sie als "Ungehorsam" bezeichnen, kritisiert und vor ernsthaften Konsequenzen gewarnt.

Mardan betont, dass Finnlands aktuelle Aktionen sich von denen der baltischen Länder oder Polens unterscheiden und stellt Finnland an die Spitze eines metaphorischen Eisernen Vorhangs.

Auswirkungen geschlossener Grenzen und versteckte Drohungen

Mardan argumentiert, dass die Schließung der Grenze sowohl Russen als auch Finnen, insbesondere im Handel zwischen Petersburg und Helsinki, negativ beeinflussen wird. Neben diesen wirtschaftlichen Bedenken äußerte er auch eine versteckte Drohung mit möglichen militärischen Aktionen gegen Finnland.

"Wir werden unsere Kräfte an der Grenze aufbauen. Wir werden unsere Macht zeigen", warnte der Radiosprecher von Komsomolskaja Prawda.

Dies ist nicht das erste Mal, dass russische Propagandisten Finnland ins Visier nehmen. Die erste Welle offener Angriffe begann, als Finnland beschloss, der NATO beizutreten.

Gestern drohte ein russischer Fernsehmoderator mit einer Invasion. Lesen Sie mehr darüber unten.