Neuer Vulkanausbruch in Island: 4.000 Menschen evakuiert

Geschrieben von Peter Zeifert

19 Wochen vor

|

14/01/2024
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Neuer Vulkanausbruch in Island.

Der Ausbruch ereignete sich heute Morgen nördlich der Stadt Grindavík. Am Samstag wurde ein Evakuierungsalarm für die rund 4.000 Einwohner von Grindavík ausgesprochen, die bis Montagabend Zeit hatten, die Stadt zu verlassen.

Berichtet wird, dass der Vulkanberg Porbjörn sich um 20 Zentimeter nach Westen verschoben hat.

Dies berichtete das isländische Medienhaus RÚV.

"Der Hubschrauber der Küstenwache ist unterwegs, um den genauen Ort des Ausbruchs zu untersuchen. Die ersten Anzeichen deuten darauf hin, dass es sich in der Nähe von Sundhnúk befindet", sagte Benedikt Ófeigsson, ein Experte für Naturkatastrophen beim isländischen Meteorologischen Amt, gegenüber RÚV.

Dies ist der fünfte Ausbruch auf der Halbinsel Reykjanes seit 2021.

Kurz vor Weihnachten wurden auch die Bewohner von Grindavík im Zusammenhang mit einem Ausbruch nördlich der Stadt evakuiert.