Politische Wende in der Ukraine: Selenskyj entlässt Parlamentsvertreter

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

07/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Selenskyj trennt sich von hochrangigem Vertreter.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat den Abgeordneten Fedir Venislavskyj von seiner Position als Präsidentenvertreter in der Werchowna Rada, dem ukrainischen Parlament, entlassen. 

Dieser Schritt erfolgte gemäß dem Präsidentenerlass Nr. 812/2023, der am 7. Dezember unterzeichnet wurde. Die Gründe für diese Entscheidung wurden vom Staatschef nicht erläutert, berichtet die ukrainische Nachrichtenagentur Ukrainska Pravda.

Venislavskyj hatte zuvor über die Diskussionen im Parlament bezüglich der Möglichkeit gesprochen, Einberufungsbefehle für Militärdienstpflichtige per E-Mail und Einschreiben zu verschicken. 

Er war auch Mitglied des Parlamentsausschusses für nationale Sicherheit, Verteidigung und Geheimdienste und hatte sich zu Fragen der Demobilisierung von Militärdienstleistenden geäußert. 

Zudem äußerte er Bedenken über die Anwesenheit der Abgeordneten Marjana Besuhla vom "Diener des Volkes" im Ausschuss für nationale Sicherheit, da sie eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstelle. 

Besuhla hatte den Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Ukraine, Valerij Saluschnyj, kritisiert und gefordert, dass er zurücktreten solle, da er keinen Plan für das Jahr 2024 zur Kriegsführung vorgelegt habe.