Putin reagiert auf den Tod des iranischen Präsidenten Raisi: Er nennt ihn einen 'wahren Freund Russlands'

Geschrieben von Peter Zeifert

3 Wochen vor

|

20/05/2024
Welt
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Putin ehrt den verstorbenen iranischen Präsidenten Raisi und nennt ihn nach seinem tragischen Tod bei einem Hubschrauberabsturz einen "wahren Freund Russlands".

Der russische Präsident Wladimir Putin drückte tiefes Mitgefühl über den plötzlichen Tod des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi aus, der am Wochenende tragisch bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben kam.

"Herausragender Politiker und wahrer Freund"

„Sayyid Ebrahim Raisi war ein herausragender Politiker, dessen ganzes Leben dem Dienst an seinem Land gewidmet war“, hieß es in der auf der Website des Kremls veröffentlichten Botschaft.

Putin betonte Raisis Rolle als „wahren Freund Russlands“ und hob seine bedeutenden persönlichen Beiträge zur Förderung starker bilateraler Beziehungen hervor.

„Er hat große Anstrengungen unternommen, um diese Beziehungen auf die Ebene einer strategischen Partnerschaft zu heben“, fügte Putin hinzu.

Tragödie im Iran

Die Nachricht von Raisis Tod wurde am frühen Montag von iranischen Beamten bestätigt, nachdem Rettungsteams das Wrack seines Hubschraubers in einer nebelverhangenen Bergregion im Westen des Iran entdeckt hatten. Dieses Ereignis hat die Nation in tiefe Trauer gestürzt.

„Der Diener der iranischen Nation, Ayatollah Ebrahim Raisi, hat den höchsten Grad des Martyriums erreicht, während er dem Volk diente“, verkündete das iranische Staatsfernsehen, begleitet von Bildern Raisis und einer Koranrezitation.

Ebrahim Raisi, 63, war seit 2021 Präsident des Iran. Seine Amtszeit war geprägt von erheblichen Herausforderungen, darunter weit verbreitete Proteste, eine schwere Wirtschaftskrise, die durch US-Sanktionen verschärft wurde, und anhaltende Spannungen mit Israel.