Rechtspopulist Wilders erobert Niederlande: Niederlande vor politischer Wende

23/11/2023 10:24

Olivia Rosenberg

Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wilders' Partei wird zur stärksten Kraft in den Niederlanden.

Meistgelesen heute

Die jüngsten Parlamentswahlen in den Niederlanden haben zu einem signifikanten politischen Umschwung geführt. Geert Wilders, der rechtspopulistische Führer der Partei für die Freiheit (PVV), hat einen überraschenden Sieg errungen. 

Seine Partei konnte das Ergebnis im Vergleich zur letzten Wahl verdoppeln und ist nun die stärkste Kraft im Land. Dieser Erfolg markiert einen deutlichen Rechtsruck in der niederländischen Politik und stellt eine Herausforderung für die traditionellen Parteien dar.

Laut einem Bericht der Tagesschau zeichnet sich eine schwierige Koalitionsbildung ab. Wilders' PVV könnte theoretisch mit anderen konservativen Gruppierungen eine Mehrheit bilden, doch die Bereitschaft anderer Parteien, sich auf einen solchen Pakt einzulassen, bleibt ungewiss. 

Die VVD-Spitzenkandidatin Dilan Yesilgöz hatte im Wahlkampf versichert, keinem Kabinett beizutreten, in dem Wilders Premier ist, obwohl sie sich nach der Wahl etwas zurückhaltender äußerte. 

Die Ergebnisse der Wahlen deuten auf eine Verschiebung des politischen Spektrums in den Niederlanden hin, mit einem starken Zuwachs für rechtspopulistische und konservative Kräfte. 

Dies könnte weitreichende Auswirkungen auf die niederländische Innen- und Außenpolitik haben, insbesondere in Bezug auf Einwanderungspolitik und europäische Angelegenheiten. Die Reaktionen auf das Wahlergebnis sind gemischt, wobei einige die Veränderung begrüßen, während andere besorgt über die zunehmende Polarisierung in der Gesellschaft sind.