Russland schießt vier von der Ukraine neu erhaltene Raketen ab

Geschrieben von Peter Zeifert

3 Wochen vor

|

04/05/2024
Foto: Wiki Commons
Foto: Wiki Commons
Das russische Verteidigungsministerium gab bekannt, dass es vier der neuesten ATACMS-Raketen der Ukraine abgeschossen hat.

Am Samstag berichtete das russische Verteidigungsministerium, dass seine Luftabwehrsysteme erfolgreich vier hochmoderne ATACMS-Raketen abgefangen haben, die die Ukraine kürzlich von den Vereinigten Staaten erhalten hatte.

Nur wenige Wochen nachdem die Ukraine diese fortschrittlichen Raketen aus den USA erhalten hatte, setzte sie diese aktiv gegen Ziele auf der Krim ein.

Die ATACMS-Raketen, bekannt für ihre Reichweite von mehr als 300 Kilometern und ihre Fähigkeit, hochentwickelte Luftabwehrsysteme zu durchdringen, stellen eine deutliche Eskalation der taktischen Fähigkeiten der Ukraine dar.

Die Nachricht, die ursprünglich von Reuters berichtet wurde, kommt zu einem Zeitpunkt, an dem in der Region verstärkte militärische Aktivitäten zu beobachten sind.

Das Abschießen dieser Raketen markiert einen kritischen Moment, da die Ukraine denselben Raketentyp Ende April verwendet hatte, um vier der fortschrittlichsten Luftabwehrsysteme Russlands auf der Krim zu treffen.

Technologie im Vordergrund

Das ATACMS-Raketensystem ist aufgrund seiner Präzision und Reichweite besonders bedeutend und stellt ein wertvolles Gut im Arsenal der Ukraine gegen die russischen Streitkräfte dar.

Die ATACMS-Rakete ist eine Art ballistische Rakete.

Ballistische Raketen fliegen hoch in die Atmosphäre, bevor sie mit hoher Geschwindigkeit auf ihr Ziel herabstürzen – tatsächlich können sie Geschwindigkeiten von bis zu einem Kilometer pro Sekunde erreichen.

Das bedeutet auch, dass ballistische Raketen besonders effektiv beim Angriff auf Luftabwehrsysteme sind.