Russland stellt Bedingungen für Friedensgespräche mit der Ukraine

Geschrieben von Rikki Jürgensen

33 Wochen vor

|

28/09/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Russland stellt Bedingungen für Friedensgespräche mit der Ukraine.

Seit 582 Tagen tobt der Konflikt in der Ukraine. Während Moskau signalisiert, zu Gesprächen mit Kiew bereit zu sein, knüpft es diese Bereitschaft an bestimmte Bedingungen.

In einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur TASS machte der russische Außenminister Sergej Lawrow deutlich, dass die Haltung Russlands konstant bleibt.

Lawrow betonte, dass Vereinbarungen nur dann getroffen werden können, wenn die aktuelle Situation vor Ort, die allgemein bekannte Position Russlands und seine Sicherheitsinteressen berücksichtigt werden.

Zu diesen Sicherheitsinteressen gehört die Verhinderung der Entstehung eines feindlichen, nazistischen Regimes in der Nähe der russischen Grenzen.

Ein solches Regime würde offen das Ziel verfolgen, jeglichen russischen Einfluss in der Krim und in Noworossija zu beseitigen.

Der Außenminister argumentierte weiter, dass das von dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj erlassene Verbot für Gespräche mit Moskau aufgehoben werden müsse, um den Weg für einen konstruktiven Dialog zu ebnen.

Lawrow warnte zudem, dass jede Verzögerung der Gespräche vonseiten Kiews die Chancen auf eine Einigung nur verringern würde.