Schwarzeneggers Kritik: Verweichlichte Generation verliert den Kampfgeist

Olivia Rosenberg

23 Wochen vor

|

02/02/2024
Welt
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Schwarzenegger fordert amerikanischen Pioniergeist.

Arnold Schwarzenegger, der Hollywood-Star und ehemalige Gouverneur von Kalifornien, hat in einem Interview mit dem US-Radiomoderator Howard Stern eine deutliche Botschaft an die junge Generation gerichtet.

Er kritisiert, dass viele junge Menschen heute zu verweichlicht seien und den bequemen Weg bevorzugen. 

Schwarzenegger, bekannt für seine klaren Worte und seine beeindruckende Karriere, die von Bodybuilding-Weltmeistertiteln bis hin zu bedeutenden Rollen in der Filmindustrie reicht, zieht Parallelen zwischen mentaler Stärke und Muskelkraft. 

Er argumentiert, dass beide durch Widerstand und Schmerz wachsen und dass das Streben nach einem angenehmen Leben ohne Unannehmlichkeiten niemals zu einem starken Charakter führen wird. 

Der "Terminator" betont die Bedeutung von Scheitern, Wiederaufstehen und harter Arbeit für den persönlichen Fortschritt und kritisiert die Tendenz vieler junger Menschen, Herausforderungen aus dem Weg zu gehen. 

Schwarzenegger, der selbst ein Beispiel für den amerikanischen Traum ist, indem er aus der Steiermark nach Hollywood kam, fordert die Jugend auf, sich das tatkräftige Mindset anzueignen, das die USA gegründet hat. 

Er mahnt, keine Generation von Weicheiern zu erschaffen, sondern Kinder zu toughen Persönlichkeiten zu erziehen, die bereit sind, zu kämpfen und zu studieren, und die auch mal straucheln dürfen, berichtet FOCUS Online.