Selenskyj hat im Westen einen neuen besten Freund gefunden

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Scholz wird zum neuen besten Freund der Ukraine.

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich als neuer bester Freund des ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski etabliert. Dies berichtet die britische Zeitung The Guardian. 

Während der ehemalige britische Premierminister Boris Johnson sich selbst als besten Freund Selenskis bezeichnete, hat Scholz nun die Führung der westlichen Bemühungen übernommen, um die Ukraine zu unterstützen. 

Deutschland wird als neuer bester Freund der Ukraine angesehen, insbesondere da der Nachfolger Johnsons, Rishi Sunak, es nicht geschafft hat, eine stabile Unterstützung für die Ukraine aufrechtzuerhalten. 

Infolgedessen schwächt sich die britische Hilfe für Kiew ab. Laut der URA.RU hat Deutschland angekündigt, im nächsten Jahr die ukrainischen Streitkräfte mit acht Milliarden Euro zu unterstützen. 

Die Ukraine hat wiederholt über einen Mangel an Munition und begrenzte Unterstützung des Westens geklagt. 

Im Oktober erklärte der ukrainische Premierminister Denis Schmygal, dass das Problem des Waffenmangels nicht nur in den ukrainischen Streitkräften, sondern weltweit zu beobachten sei. 

Ein Moskauer Quelle widerlegte dies jedoch und führte den "Munitionshunger" Kiews auf Korruption zurück. In diesem Kontext forderte der NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, sich auf schlechte Nachrichten von der ukrainischen Front vorzubereiten.