Trump dominiert in South Carolina: Haley weit abgeschlagen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: lev radin / Shutterstock.com
Foto: lev radin / Shutterstock.com
Ein Duell mit klarem Favoriten in South Carolina.

In ihrem Heimatstaat South Carolina liegt die republikanische Präsidentschaftskandidatin Nikki Haley in Umfragen deutlich hinter dem ehemaligen Präsidenten Donald Trump. 

Laut einer neuen Umfrage der Monmouth University und der Washington Post unterstützen 58% der befragten republikanischen Vorwähler Trump, während 32% Haley ihre Stimme geben würden. 

Diese Zahlen zeigen einen deutlichen Vorsprung für Trump, der sowohl die republikanische Vorwahl in South Carolina im Jahr 2016 als auch die allgemeinen Wahlen 2016 und 2020 im Palmetto State gewonnen hat.

Haley, die von 2011 bis 2017 Gouverneurin von South Carolina war, hat seit dem Beginn des Präsidentschaftsrennens einen Anstieg der Unterstützung erlebt, bleibt aber weit hinter Trump zurück. 

Die Umfrage zeigt auch, dass Trump unter den Befragten in allen Altersgruppen und bei beiden Geschlechtern die Mehrheit der Unterstützung genießt. 

Zudem glauben die Befragten, dass Trump eine größere Chance hat, Präsident Biden im November zu schlagen. 

Trotz seiner rechtlichen Probleme sind 60% der republikanischen Wähler in South Carolina der Meinung, dass die Republikanische Partei Trump auf dem Ticket behalten sollte, selbst wenn er wegen eines Verbrechens im Zusammenhang mit der Wahl 2020 verurteilt wird, berichtet Fox News.