Ukrainische Medienberichte: Kreml reagiert auf Abschussgerüchte

Geschrieben von Olivia Rosenberg

18 Wochen vor

|

15/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Kein Abschuss russischer Flieger bestätigt.

Der Kreml hat auf Berichte ukrainischer Medien über den angeblichen Abschuss russischer Flugzeuge reagiert. 

Dmitri Peskow, der Pressesprecher des russischen Präsidenten, erklärte, dass keine Informationen vorliegen, die bestätigen, dass ukrainische Streitkräfte zwei russische Flugzeuge abgeschossen hätten. 

Diese Aussage erfolgte während eines Pressebriefings, in dem Peskow betonte, dass für detaillierte Informationen zum militärischen Geschehen das russische Verteidigungsministerium kontaktiert werden sollte. 

Bislang hat das Ministerium keine Stellungnahme zu den Berichten über abgeschossene Flugzeuge abgegeben, so RTVI.

Die Kontroverse begann, als ukrainische Medien, darunter "RBK-Ukraine", "Suspilne" und "Gromadske", unter Berufung auf Quellen im ukrainischen Verteidigungsministerium berichteten, dass ukrainische Streitkräfte ein russisches Aufklärungsflugzeug vom Typ A-50 sowie ein IL-22M-Flugzeug über dem Asowschen Meer abgeschossen hätten. 

Der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Valeriy Zaluzhny, bestätigte später, dass die ukrainischen Streitkräfte russische A-50 und einen "Luftkontrollpunkt IL-22" zerstört hätten.

Diese Meldungen haben zu einer erhöhten Spannung und Aufmerksamkeit geführt, da der Abschuss von Militärflugzeugen ein bedeutendes Ereignis im Konflikt darstellt. 

Die Situation bleibt jedoch unklar, da offizielle russische Quellen die Berichte dementieren. Die internationale Gemeinschaft beobachtet die Entwicklungen aufmerksam, um ein klares Bild der Lage zu erhalten.