Unmissverständliches Ultimatum des Kremls: Ukraine muss Moskaus Forderungen nachkommen oder wird aufhören zu existieren

25/09/2023 15:56

Rikki Jürgensen

Welt
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
'Ukraine muss Moskaus Forderungen nachkommen oder wird aufhören zu existieren'

Meistgelesen heute

Inmitten der anhaltenden Spannungen zwischen Russland und der Ukraine hat der Kreml ein klares Ultimatum gestellt.

Viacheslav Volodin, Vorsitzender der russischen Staatsduma, unterstrich in seinen jüngsten Äußerungen Russlands unnachgiebige Haltung im anhaltenden Konflikt.

Volodin warnte, dass die Ukraine entweder die Bedingungen Moskaus akzeptieren oder aufhören müsse zu existieren. Er zitierte Statistiken, laut denen seit 2014 54% der ukrainischen Bevölkerung das Land verlassen haben, was darauf hindeutet, dass die Nation am Rande des Zusammenbruchs steht.

Diese harten Worte kommen zu einer Zeit, in der die internationale Gemeinschaft besorgt über die zunehmende militärische Präsenz Russlands an der ukrainischen Grenze ist. Trotz internationaler Appelle zur Deeskalation scheint Russland entschlossen, seinen Kurs fortzusetzen.

Die Aussagen von Viacheslav Volodin spiegeln die allgemeine Haltung des Kremls wider, der die Ukraine als einen integralen Bestandteil Russlands betrachtet. Diese Ansicht wird jedoch international nicht geteilt, und viele Länder haben ihre Unterstützung für die Souveränität der Ukraine bekundet.

Die Situation bleibt angespannt, und die jüngsten Äußerungen aus dem Kreml dürften die internationalen Bemühungen um eine friedliche Lösung des Konflikts weiter erschweren.