Unternehmen versteckt eine Million in einem Wald – der Finder darf sie behalten

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Horde
Foto: Horde
Der Finder darf sie behalten.

Fühlst du dich glücklich? Falls ja, solltest du vielleicht nach Norwegen reisen. Das norwegische Fintech-Unternehmen Horde hat in einem Wald eine Schatztruhe mit 1.078.218 norwegischen Kronen (ungefähr 108.000 Euro) versteckt.

Diese einzigartige Summe, so Horde, entspricht der Anzahl der Menschen in Norwegen mit verzinslichen Verbraucherschulden.

Um den Schatz zu finden, bietet Horde eine Reihe von Hinweisen in ihrer App und in Newslettern an. Die App des Unternehmens soll den Nutzern helfen, ihre Finanzen zu verwalten und Kredite abzuzahlen.

Seit diesem auffälligen PR-Coup ist die App zur meistheruntergeladenen kostenlosen App im norwegischen App Store aufgestiegen.

Neben der versteckten Geldsumme ist die Schatztruhe mit zwei Kombinationsschlössern gesichert. Die Codes für diese Schlösser können durch Hinweise erhalten werden, die Horde auf ihren Plattformen veröffentlicht.

In einem TikTok-Video kündigte Horde ihre Schatzsuche mit dem Slogan "Die Jagd nach der Schuldenfreiheit beginnt" an.

Dieser einzigartige PR-Stunt hat nicht nur die App von Horde unglaublich populär gemacht, sondern auch eine landesweite Schatzsuche ausgelöst.

Es ist eine Win-Win-Situation sowohl für das Unternehmen als auch für die glückliche Person, die den Schatz findet.