USA verhängen Sanktionen gegen weißrussisches Werk und drei chinesische Unternehmen wegen mutmaßlicher Übertragung von Raketentechnologie

Geschrieben von Peter Zeifert

5 Wochen vor

|

20/04/2024
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Die USA haben ein Traktorenwerk in Belarus und drei chinesische Firmen ins Visier genommen, die eine Rolle beim mutmaßlichen Beistand der pakistanischen Raketenprogramme gespielt haben sollen.

Die Vereinigten Staaten haben Sanktionen gegen das Minsker Radtraktorenwerk (MZKT) in Belarus und drei chinesische Einheiten angekündigt.

Diese Maßnahme erfolgt vor dem Hintergrund von Vorwürfen, entscheidende Raketentechnologie an Pakistan übertragen zu haben, und hebt die anhaltenden Bedenken hinsichtlich der Rüstungskontrolle und der Bemühungen um die Nichtverbreitung weltweit hervor.

Einzelheiten der Sanktionen

Laut einer Erklärung des US-Außenministeriums vom 20. April richten sich die Sanktionen gegen Einheiten, die angeblich in die Übertragung von Ausrüstungen involviert sind, die in Pakistans Raketenprogrammen verwendet werden, einschließlich der Bemühungen um die Entwicklung von Langstreckenballistikraketen.

Zu den sanktionierten chinesischen Unternehmen gehören die Xi'an Longde Technology Development Company Limited, die Tianjin Creative Source International Trade Co Ltd und die Granpect Co. Ltd. Die von den USA auferlegten Maßnahmen umfassen Vermögenssperren innerhalb ihrer Gerichtsbarkeit und Verbote für amerikanische Einzelpersonen und Unternehmen, Geschäfte mit den gelisteten Einheiten zu tätigen.

Auswirkungen auf die globale Sicherheit

Das Außenministerium behauptet, dass diese Unternehmen an Aktivitäten teilgenommen haben, die zur Verbreitung von Massenvernichtungswaffen und deren Auslieferungssystemen beitragen könnten. Diese Entscheidung unterstreicht das Engagement der USA, die Verbreitung von militärischen Technologien zu verhindern, die Konflikte eskalieren oder die Fähigkeiten von Langstreckenwaffen in instabilen Regionen verstärken könnten.

Diese Sanktionen sind Teil einer breiteren Strategie der Vereinigten Staaten, wirtschaftlichen Druck als Abschreckung gegen die Verteilung sensibler Technologien einzusetzen. Der Schritt wird voraussichtlich eine starke Botschaft an andere Einheiten und Nationen senden, die ähnliche Transfers in Erwägung ziehen, die die internationale Stabilität und Sicherheit bedrohen könnten.