Asteroid in der Größe des Empire State Buildings nähert sich der Erde

Peter Zeifert

24 Wochen vor

|

02/02/2024
Wissenschaft
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Asteroid in der Größe des Empire State Buildings nähert sich der Erde.

Heute wird die Erde Zeuge einer nahen Begegnung mit einem riesigen Asteroiden, der von der NASA als "potenziell gefährlich" eingestuft wurde und an unserem Planeten vorbeiziehen wird. Während wir uns auf das Wochenende freuen, nähert sich ein Asteroid, der in der Größe mit dem Empire State Building vergleichbar ist, glücklicherweise jedoch in sicherer Entfernung zur Erde bleiben wird.

Die Asteroiden-Wache der NASA hat bestätigt, dass der Asteroid, bekannt als 2008 OS7, die Erde am 2. Februar in etwa 2.7 Millionen Kilometeren Entfernung passieren wird, mit einer Geschwindigkeit von 18,2 km/s oder rund 65500 km/h. Zum Vergleich: Die Geschwindigkeit einer Kugel reicht von 965 bis 3.218 km/h, was das bedeutende Tempo des Asteroiden unterstreicht.

Zum Zeitpunkt des Schreibens zeigt die Countdown-Uhr 4 Stunden und 19 Sekunden an.

Foto: NASA

Die Abmessungen des Asteroiden, basierend auf Daten des Zentrums für erdnahe Objektstudien der NASA, werden auf zwischen 210 und 478 meter in der Breite geschätzt, was ihn mit der Höhe des Empire State Buildings von etwa 381 meter vergleichbar macht.

Trotz der Größe und Geschwindigkeit dieses Weltraumfelsens raten Experten zur Gelassenheit. Laut Wionews betonte Martin Barstow, Professor für Astrophysik und Weltraumwissenschaften an der Universität Leicester, UK, dass nicht alle erdnahen Objekte (NEOs) eine Bedrohung darstellen, aber jene, die als potenziell gefährlich eingestuft werden, sind definitiv NEOs. Er erklärte, dass ein Asteroid, um als potenziell gefährlich betrachtet zu werden, eine bedeutende Größe und Helligkeit aufweisen muss, was darauf hindeutet, dass er bei einem Einschlag auf die Erde erheblichen regionalen Schaden verursachen könnte.

Minjae Kim, eine Forschungsstipendiatin an der Universität Warwick, unterstützte Barstows Aussagen und spielte die Befürchtungen bezüglich des Asteroiden 2008 OS7 herunter. Sie erklärte, dass der Asteroid aufgrund seiner die Erde schneidenden Umlaufbahn als "Potenziell Gefährlicher Asteroid (PHA)" eingestuft wurde, jedoch nicht in die Erdatmosphäre eintreten und somit keine direkte Bedrohung darstellen wird. Kim wies auch darauf hin, dass der Asteroid zu den etwa 2.350 als PHAs kategorisierten Asteroiden gehört und hob die bevorstehende Annäherung eines anderen PHA, 99942 Apophis, im April 2029 hervor.

Asteroiden dieser Art sind im Allgemeinen zu schwach, um mit den aktuellen Beobachtungstechniken entdeckt zu werden, was sie mit bloßem Auge unsichtbar macht, mit wenigen Ausnahmen wie Pallas und Vesta, die aufgrund ihrer größeren Größe sichtbar sind.

Während sich 2008 OS7 der Erde nähert, setzen Wissenschaftler die Überwachung dieser Himmelskörper fort, um potenzielle Bedrohungen rechtzeitig zu identifizieren und unseren Planeten zu schützen.