Volvo trennt sich von Elektroautohersteller Polestar

Geschrieben von Peter Zeifert

Foto: Alasdair Jones / Shutterstock.com
Foto: Alasdair Jones / Shutterstock.com
Volvo trennt sich von Elektroautohersteller Polestar.

Volvo Cars hat beschlossen, die Zusammenarbeit mit dem schwedischen Elektroautohersteller Polestar zu beenden und verkauft alle seine Anteile an das Unternehmen an Geely. Dieser Schritt erfolgt, während Polestar finanziellen Turbulenzen gegenübersteht, hervorgehoben durch die kürzliche Abwertung von Polestar durch die schwedische Bank SEB von 18 Milliarden schwedischen Kronen (1,58 Milliarden Euro) auf null.

Die Ankündigung von Volvos vollständigem Rückzug aus der Partnerschaft mit Polestar wurde von den Aktionären Volvos deutlich begrüßt, was zu einem Anstieg des Aktienkurses von Volvo führte. Von 27,5 Kronen (2,43 Euro) sprang der Preis der Volvo-Aktien auf 36 Kronen (3,18 Euro), was einem ungefähren Anstieg von 30 Prozent entspricht.

Dieser Anstieg wird den finanziellen Kämpfen von Polestar zugeschrieben, die sich negativ auf Volvo ausgewirkt haben. Zukünftig wird Geely, der chinesische Besitzer sowohl von Volvo als auch von Polestar, die finanzielle Verantwortung für Polestar übernehmen.

Die Herausforderungen für Polestar hören damit nicht auf. Die Aktien des Unternehmens erlitten einen Schlag nach der Nachricht, wie Svenska Dagbladet berichtete, und es stehen weitere wirtschaftliche Hürden bevor.

Polestar navigiert nun durch eine kritische Periode. Mit zwei neuen Fahrzeugen in der Pipeline wird das Unternehmen eine erhebliche finanzielle Investition für Software-Updates und Fehlerbehebungen benötigen, angesichts der hohen Kosten seiner Autos im Vergleich zu den Wettbewerbern. Der zukünftige Erfolg von Polestar hängt davon ab, ob es gelingt, die notwendigen Mittel zu sichern, um diese Herausforderungen zu überwinden.

Zusätzlich steht Polestar, wie andere Hersteller von Elektrofahrzeugen, in harter Konkurrenz zu günstigeren chinesischen Elektroautos.

Die Europäische Union untersucht derzeit, ob diese Hersteller erhebliche staatliche Beihilfen erhalten, die zusätzliche Zölle auf chinesische Elektrofahrzeuge rechtfertigen würden.

Bis Maßnahmen ergriffen werden, werden europäische Automobilhersteller, einschließlich Polestar, weiterhin einer harten Konkurrenz aus China gegenüberstehen.