Achtung Autofahrer: Ignorieren Sie diese Warnsignale im Winter nicht

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

30/11/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Sechs Warnleuchten im Auto, die Sie im Winter nicht ignorieren dürfen.

In der kalten Jahreszeit stellen winterliche Straßenverhältnisse Autofahrer vor besondere Herausforderungen. Eine zusätzliche Belastung ist das Aufleuchten unbekannter Warnsignale auf dem Armaturenbrett. 

Die Experten von Moneybarn haben sechs Warnleuchten identifiziert, die man im Winter keinesfalls ignorieren sollte. Dieser Artikel basiert auf Informationen von Daily Star.

  1. ABS/Bremsflüssigkeitswarnleuchten: Leuchtet eine dieser Warnleuchten auf, deutet dies auf ein Problem mit den Bremsbelägen oder Sensoren hin. Voll funktionsfähige Bremsen sind entscheidend für die Fahrzeugsicherheit.

  2. ECU/Motorwarnleuchte: Diese Warnleuchten verwenden meist eine Farbcodierung in Amber und Rot, um den Schweregrad des Fehlers anzuzeigen. Ein rotes Licht signalisiert einen ernsthaften Fehler – das Fahrzeug sollte sofort gestoppt und ein Pannendienst gerufen werden.

  3. Airbag-Warnleuchte: Ein aufleuchtendes Airbag-Symbol kann auf ein Problem mit dem Airbagsystem oder dem Sicherheitsgurtmechanismus hinweisen. Bei einem Unfall könnten die Airbags möglicherweise nicht auslösen.

  1. Dieselpartikelfilter-Warnleuchte: In Dieselautos kann sich Ruß im Auspuff ansammeln und zu Verstopfungen führen. Im Winter ist es besonders wichtig, einen Mechaniker zu kontaktieren, wenn diese Warnleuchte aufleuchtet.

  2. Batteriewarnleuchte: Wenn diese Leuchte beim Starten des Fahrzeugs aufleuchtet und an bleibt, deutet dies auf ein Problem mit dem Ladesystem hin. Dies könnte zu einem plötzlichen Leistungsverlust führen.

  3. Öldruckwarnleuchte: Diese Leuchte kann auf verschiedene Probleme hinweisen, von niedrigem Ölstand bis hin zu einem Motorfehler. Das Fahren mit einem Ölproblem kann schwerwiegende Schäden am Motor verursachen.

Diese Informationen sind besonders im Winter relevant, wenn die Straßenverhältnisse anspruchsvoller sind und die Fahrzeuge stärker beansprucht werden. Es ist wichtig, diese Warnleuchten ernst zu nehmen und entsprechend zu handeln, um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten.