Achtung, Betrug! So werden ING- und Sparkassen-Kunden derzeit abgezockt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

01/02/2024
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Diese E-Mails sollten Sie sofort löschen.

Kunden der Bankinstitute ING und Sparkasse sind aktuell im Visier von Betrügern, die mittels Phishing-Mails versuchen, Zugang zu Konten zu erlangen. 

Die Verbraucherzentrale warnt vor einer fiesen Betrugsmasche, bei der Kunden E-Mails unter dem Betreff „Kundenservice“ erhalten, die sie auffordern, ihre Daten zu bestätigen, um ihr Konto wieder freizuschalten, berichtet Der Westen.

Die Betrugsmails sind für beide Bankinstitute fast identisch gestaltet und enthalten einen Link, über den die Kunden angeblich ihre Daten bestätigen sollen.

In Wirklichkeit ist dieser Link jedoch eine Falle, die den Betrügern ermöglicht, Zugriff auf die Konten der Kunden zu erlangen und Geld abzubuchen. 

Die Verbraucherzentrale weist darauf hin, dass in den betrügerischen E-Mails weder ein Logo der Bank enthalten ist noch eine persönliche Anrede verwendet wird, was beides klare Indizien für Phishing sind. 

Zudem betont sie, dass seriöse Banken niemals ihre Kunden auffordern würden, sensible Daten über einen Link preiszugeben.

Die Kunden werden daher dringend dazu aufgefordert, solche E-Mails zu ignorieren und direkt in den Spam-Ordner zu verschieben. Bei Unsicherheiten sollten sie sich direkt an ihre Bank wenden. 

Diese Betrugsmasche zeigt, wie wichtig es ist, stets wachsam im Umgang mit persönlichen Daten im Internet zu sein und bei verdächtigen E-Mails Vorsicht walten zu lassen.