Aktuelle Wetterwarnungen: Polarluft bringt Schnee und Glätte

Geschrieben von Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

22/04/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Was der Deutsche Wetterdienst jetzt rät.

In Deutschland beeinflusst derzeit eine Strömung aus dem Norden das Wettergeschehen, die kalte Polarluft in die Region bringt. 

Der Deutsche Wetterdienst hat am Montagmorgen vor Glätte und Schneefall gewarnt, besonders in höher gelegenen Gebieten und im Süden des Landes. 

Diese Wetterbedingungen sind vor allem auf den Tiefdruckeinfluss zurückzuführen, der das Wetter unbeständig gestaltet.

Quelle des Warnlageberichts ist der Deutsche Wetterdienst, welcher die aktuelle Situation wie folgt beschreibt: In den Morgenstunden kam es besonders im Süden zu Schneefällen, die sich langsam in Richtung Alpen zurückzogen. 

Auch in anderen Regionen, von der Ostsee bis ins Binnenland, gab es vereinzelte Schneeschauer, die stellenweise kurzfristig für eine Schneedecke sorgten. 

Über den Tag verteilt wird in den Mittelgebirgen, im Südschwarzwald und den Alpen weiterhin mit leichtem Schneefall gerechnet.

Für den Abend und die Nacht auf Dienstag ist eine Zunahme der Schneefallintensität am Alpenrand prognostiziert, die auch das Alpenvorland beeinflussen wird. 

In Höhenlagen über 400 bis 600 Meter wird mit Neuschneemengen von bis zu 10 Zentimetern gerechnet. Zudem sind im Tagesverlauf vereinzelte Gewitter mit Graupel möglich.

Die Temperaturen bleiben früh morgens und in der Nacht auf Dienstag frostig, mit leichtem bis mäßigem Frost von -1 bis -7 Grad, bodennah sogar kälter. Nur entlang des Oberrheins bleibt es frostfrei.