Alarm am Kölner Dom: Verdächtiger nach Freilassung wieder gefasst

Geschrieben von Olivia Rosenberg

21 Wochen vor

|

27/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Mann nach Freilassung erneut in Gewahrsam.

Die Polizei hat im Rahmen ihrer Ermittlungen zu einer möglichen Gefahrenlage am Kölner Dom mehrere Männer festgenommen. 

Einer von ihnen, der zuvor im Saarland festgenommen und dann freigelassen worden war, wurde erneut in Nordrhein-Westfalen in Gewahrsam genommen. Diese Entwicklung wurde von der Tagesschau berichtet.

Der im Saarland vor Weihnachten festgenommene, dann aber wieder freigelassene Extremist ist nun in Wesel in Polizeigewahrsam. 

Die Kölner Polizei durchsuchte im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu den möglichen Anschlagsplänen auf den Kölner Dom an Heiligabend eine Wohnung in Wesel mit Spezialeinheiten und nahm fünf Männer in Gewahrsam. 

Während vier von ihnen wieder freigelassen wurden, blieb ein 30-jähriger Tadschike, zu dem staatschutzrelevante Erkenntnisse vorlagen, bis zum 7. Januar in Gewahrsam.

Kripochef Michael Esser betonte die Notwendigkeit, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Menschen, den Dom und die bevorstehenden Silvesterfeierlichkeiten zu schützen. 

Zu den Hintergründen der Festnahme machte die Polizei Köln aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben. 

Das NRW-Innenministerium bestätigte jedoch, dass der Verdächtige der Mann ist, der zuvor bereits im Saarland festgenommen, dann aber wieder freigelassen wurde.