Alarmierende Öko-Test Ergebnisse: Diese Reissorten sollten nicht auf Ihrem Teller landen

Olivia Rosenberg

34 Wochen vor

|

21/11/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Zwei Reissorten fallen im Öko-Test durch.

Reis ist weltweit ein Grundnahrungsmittel und auch in Deutschland sehr beliebt. Doch ein aktueller Test des Verbrauchermagazins Öko-Test offenbart besorgniserregende Ergebnisse: Viele Reismarken enthalten hohe Werte an Pestiziden, Schwermetallen und Mineralölbestandteilen. 

Von den 21 getesteten Reissorten, darunter Natur-, Basmati- und Risottoreis aus großen deutschen Supermärkten, sind fünf durchgefallen, zwei davon so gravierend, dass sie vom Markt genommen wurden.

Besonders alarmierend ist der Fall des „Bio Sonne Reis“ von Norma, der mit dem in der EU verbotenen Pestizid Dichlorethan und Mineralölbestandteilen belastet ist. Ebenso wurde der „Langkorn Spitzenreis natur“ von Rapunzel wegen zu hoher Cadmiumwerte zurückgerufen. 

Cadmium kann zu Nieren- und Knochenschäden führen. Zudem fielen zwei Produkte wegen hoher Arsenwerte durch, darunter der Oryza „Risotto Reis“ und der Tegut „Naturreis“.

Nicht alle getesteten Produkte schnitten schlecht ab. Vier Reissorten, darunter Lidls „Golden Sun Bio Basmati Reis“ und Rewes „Beste Wahl Risotto Reis“, wurden als bedenkenlos eingestuft. 

Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig es ist, auf die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln zu achten. Der Öko-Test unterstreicht die Notwendigkeit, bewusste Entscheidungen beim Lebensmitteleinkauf zu treffen, um die Gesundheit zu schützen.