Alice Weidel platzt der Kragen: 'Sie stehlen uns unsere Lebenszeit!'

Olivia Rosenberg

19 Wochen vor

|

25/02/2024
Deutschland
Foto: photocosmos1 / Shutterstock.com
Foto: photocosmos1 / Shutterstock.com
Interne Kämpfe auf AfD-Parteitag in Baden-Württemberg.

Auf dem Landesparteitag der AfD in Baden-Württemberg kam es zu heftigen parteiinternen Auseinandersetzungen, die schließlich in einem öffentlichen Ausbruch von AfD-Chefin Alice Weidel gipfelten.

Weidel kritisierte ihre Parteikollegen scharf für ihre Taktiken, die darauf abzielten, ihre Pläne und die ihrer Unterstützer zu durchkreuzen. 

Die Situation eskalierte, als Weidel ihre Frustration über die Verzögerungstaktiken ihrer Gegner zum Ausdruck brachte, indem sie ihnen vorwarf, "unsere Lebenszeit" zu stehlen, wie auf Focus berichtet wird.

Der Focus beschreibt, wie das Anti-Weidel-Lager versuchte, die Wiederwahl der von Weidel unterstützten Landesvorsitzenden Emil Sänze und Markus Frohnmaier zu verhindern. 

Trotz der Versuche, durch das Beantragen von Pflichtfragen für die Wahlkandidaten und das Infragestellen der Rechtmäßigkeit des Parteitags weitere Verzögerungen herbeizuführen, setzten sich Weidels Favoriten in der Wiederwahl durch.

Trotz der internen Konflikte und der offensichtlichen Spaltung innerhalb der Partei gelang es Weidel, ihre Position zu behaupten und ihre Unterstützer erfolgreich durch die Wiederwahl zu führen. 

Dieser Vorfall wirft ein Licht auf die intensiven Machtkämpfe innerhalb der AfD und unterstreicht die Herausforderungen, mit denen die Parteiführung konfrontiert ist.