Dieses traditionsreiche Möbelunternehmen wird es bald nicht mehr geben

Geschrieben von Olivia Rosenberg

27 Wochen vor

|

13/11/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Das Ende einer Ära, dieses deutsche Möbelgeschäft steht vor seiner Schließung.

Über die Zeit hat auch der Markt für Möbel einen enormen Wachstumsschub erlebt, es gibt nicht nur dieses eine Geschäft, sondern mittlerweile eine richtige Auswahl. Die gestiegene Auswahl stellt etwas Positives für die Verbraucher dar, für das Geschäft bedeutet es allerdings wachsende Konkurrenz und mehr Wettbewerb.

Dieser Wettbewerb wurde einem deutschen Möbelunternehmen zum Verhängnis. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen mit langem Bestand, um genau zu sein, fast 100 Jahre seit 1925. Es geht hierbei um den Coburger Polstermöbelhersteller Arco. 

Um die Preise wettbewerbsfähig zu halten, verkaufte das Unternehmen unter seinen Herstellungskosten, dies ist über längere Zeit jedoch aus unternehmerischer Sicht nicht tragbar. Das, die Corona-Krise und das veränderte Kaufverhalten der Verbraucher aufgrund der Inflation im Zusammenspiel führen zu dieser schweren Entscheidung.

Möbelmarkt zur Folge gab das Unternehmen bekannt, zum Ende des Monats seine Geschäfte einzustellen. Auf die wachsende Konkurrenz folgten Verluste, welche wiederum die Liquiditätsreserven belasteten. Das Unternehmen sei nicht zahlungsunfähig oder überschuldet, es soll durch die Entscheidung jedoch eine Insolvenz abgewendet werden. 

Die rund 137 Mitarbeiter des Unternehmens wurden darüber bereits am 06.11.2023 informiert und alle offenen Aufträge sollen nach Plan bis Weihnachten erfüllt werden.