Digitale Stromzähler: Ab 2025 in jedem Haushalt

Geschrieben von Olivia Rosenberg

9 Wochen vor

|

18/03/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Die Zukunft der Strommessung.

Ab 2025 werden digitale Stromzähler, auch bekannt als Smart Meter, in deutschen Haushalten zur Pflicht. Diese Umstellung betrifft Millionen von Haushalten und markiert den Übergang von analogen zu digitalen Messgeräten. 

Laut einem Bericht von myHOMEBOOK sollen diese intelligenten Zähler den Stromverbrauch automatisch an den Versorger übermitteln und den Verbrauchern mehr Transparenz bieten. 

Dies ermöglicht es den Haushalten, ihren Energieverbrauch effizienter zu gestalten, indem sie beispielsweise erkennen, zu welchen Tageszeiten der Verbrauch am höchsten ist und wo Einsparpotenziale liegen.

Die Vorteile der digitalen Stromzähler liegen auf der Hand: 

Sie bieten nicht nur eine automatische Übertragung des Verbrauchs, sondern auch die Möglichkeit, den eigenen Energieverbrauch über Apps ähnlich einfach zu überwachen wie den Spritverbrauch eines Autos. 

Zudem unterstützen sie die Nutzung dynamischer Stromtarife, die ab 2025 für alle Stromversorger verpflichtend werden. 

Diese Tarife passen sich dem schwankenden Angebot an erneuerbaren Energien an und ermöglichen es Verbrauchern, Energie zu günstigeren Preisen zu nutzen.

Die Kosten für die Umrüstung auf digitale Zähler können variieren, doch die einmaligen Kosten und die jährlichen Gebühren sollen für Verbraucher überschaubar bleiben. 

Vermieter sind für den Einbau neuer Zählerschränke verantwortlich, sollten diese erforderlich sein. Die Umstellung auf Smart Meter ist ein wichtiger Schritt in Richtung eines effizienteren und transparenteren Energiemanagements in deutschen Haushalten.