Eisige Gefahr auf Deutschlands Straßen: Massenkarambolagen mit Verletzten

29/11/2023 08:19

Olivia Rosenberg

Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Schwere Verkehrsunfälle durch Eisglätte.

Meistgelesen heute

Deutschland wird derzeit von einer Welle winterlichen Wetters heimgesucht, die nicht nur Schnee und Kälte, sondern auch gefährliches Glatteis mit sich bringt. 

Diese Bedingungen haben zu einer Reihe von Verkehrsunfällen geführt, die die Gefahren des Winters auf den Straßen deutlich machen. Der Deutsche Wetterdienst warnt weiterhin vor Glättegefahr im ganzen Land, und die Situation auf den Straßen bleibt angespannt.

Laut einem Bericht der Welt sind in Bayern acht Menschen bei Unfällen auf glatten Straßen verletzt worden, zwei davon schwer. Im Landkreis Ansbach kollidierten fünf Autos, was zu erheblichen Sachschäden und Verletzungen führte. 

Diese Unfälle sind ein dramatisches Beispiel für die Risiken, die das Winterwetter für Autofahrer darstellt.

In Mittelfranken kam es am Dienstagabend zu zwei Massenkarambolagen. In einem Fall verlor ein Autofahrer auf einer schneebedeckten Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit vier weiteren Autos. 

In einem anderen Vorfall auf der Bundesstraße 13 im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen führte Eisglätte zu einer Kollision zwischen zehn Autos. In beiden Fällen waren die Straßenverhältnisse ein entscheidender Faktor.

Diese Ereignisse unterstreichen die Bedeutung von Vorsicht und angepasster Fahrweise im Winter. Der Deutsche Wetterdienst betont, dass in den kommenden Tagen weiterhin mit winterlichem Wetter gerechnet werden muss. 

Autofahrer sind daher aufgefordert, besonders aufmerksam zu sein und ihre Fahrweise den Wetterbedingungen anzupassen, um die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten.