Europawahlen 2024: Von der Leyen strebt zweite Amtszeit an

Geschrieben von Olivia Rosenberg

13 Wochen vor

|

19/02/2024
Foto: Wikimedia Commons
Foto: Wikimedia Commons
Bilanz von der Leyens erster Amtszeit.

Ursula von der Leyen strebt eine zweite Amtszeit als Präsidentin der Europäischen Kommission an, nachdem der CDU-Bundesvorstand sie einstimmig als Spitzenkandidatin für die anstehenden Europawahlen nominiert hat. 

Diese Entscheidung, berichtet von der Tagesschau, unterstreicht von der Leyens bedeutende Rolle in der europäischen Politik und ihre Ambitionen, weiterhin an der Spitze der EU-Kommission zu stehen.

Ihre erste Amtszeit wurde von großen Herausforderungen wie der Corona-Pandemie und dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine geprägt, während sie gleichzeitig das Ziel verfolgte, die EU bis 2050 zur ersten klimaneutralen Wirtschaftsmacht der Welt zu machen.

Von der Leyens Führungsstärke während ihrer Amtszeit, insbesondere in Krisenzeiten, sowie ihre Bemühungen um eine stärkere europäische Integration und Klimaschutz haben ihre Reputation sowohl innerhalb der EU-Mitgliedstaaten als auch international gestärkt. 

Ihre Wiederwahl scheint angesichts der Unterstützung durch die EVP und ihre bisherigen Leistungen wahrscheinlich. 

Die Wahl des EVP-Kandidaten für den Posten des EU-Kommissionspräsidenten soll bei einem Parteikongress am 7. März erfolgen, wobei von der Leyen als klare Favoritin gilt.