Geldregen für Pendler? Klingbeils revolutionärer Vorschlag

Geschrieben von Olivia Rosenberg

22 Wochen vor

|

18/12/2023
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Mehr Geld für jeden Kilometer.

SPD-Co-Vorsitzender Lars Klingbeil hat einen Vorschlag zur Entlastung des Mittelstands vorgebracht: die Anhebung der Pendlerpauschale für das kommende Jahr. 

Dieser Vorstoß, berichtet von Bild, zielt darauf ab, die finanzielle Belastung für Berufspendler zu verringern, insbesondere im Hinblick auf die zu erwartenden Spritpreiserhöhungen.

Klingbeil begründet seinen Vorschlag mit den Belastungen, die durch die Beschlüsse der Ampelkoalition zum Haushalt 2024 für die arbeitende Mitte entstehen. 

Er betont die Notwendigkeit, die „Leistungsträger dieser Gesellschaft“ in den Fokus der Politik zu rücken. 

Der SPD-Politiker spricht sich für eine Ausweitung der Pendlerpauschale aus, um den leichten Anstieg der Spritpreise als Folge der Erhöhung des CO2-Preises abzufedern. Aktuell liegt die Pendlerpauschale bei 38 Cent ab dem 21. Kilometer.

Details zur geplanten Entlastung sind noch nicht bekannt, aber Klingbeil betont die Wichtigkeit einer Debatte über die Anhebung der Pauschale. Die genaue Ausgestaltung der Entlastung soll in Absprache mit den Koalitionspartnern erörtert werden.