Kunden von Aldi und Co. aufgebracht: Weihnachtsrabatte entpuppen sich als Mogelpackung

Olivia Rosenberg

26 Wochen vor

|

22/12/2023
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Supermärkte täuschen mit Rabatt-Aktionen.

Kurz vor Weihnachten stehen viele Kunden von Aldi, Lidl und anderen Discountern vor einer teuren Herausforderung. Die Feiertage, die oft im Kreise der Familie mit einem aufwendigen Menü gefeiert werden, bringen hohe Ausgaben mit sich. 

Passend dazu locken Aldi, Lidl und andere Einzelhändler mit zahlreichen Rabatt-Aktionen. Doch für viele Kunden entpuppen sich diese Angebote als Enttäuschung.

In einer TV-Reportage des „NDR Ratgebers“, wie auf DerWesten.de berichtet, wird aufgedeckt, dass Kunden bei diesen Angeboten nicht so viel sparen können, wie versprochen. 

Markensoziologe Arnd Zschiesche kritisiert die Prospektmasche der Supermärkte und weist darauf hin, dass die angebotenen Preise im Vergleich zu den Vorjahren keineswegs günstig sind.

Die Kunden sind zunehmend genervt von den Preissteigerungen, die sich sogar über dem Niveau der Inflation befinden. Reduzierte Produkte sind immer noch teurer als vor etwa zwei Jahren. 

„Die Sachen sind jetzt im Angebot wahrscheinlich so teuer, wie sie vorher waren“, vermutet eine Kundin in der NDR-Reportage. Ein weiterer Kunde bringt es auf den Punkt: „Alles wird weniger, aber dafür teurer.“

Neben den Preiserhöhungen gibt es auch die sogenannte „Shrinkflation“, bei der Hersteller für weniger Produkt oder kleinere Packungen denselben Preis wie zuvor verlangen. 

Trotzdem lohnt es sich laut Verbraucherexperten, die Preise zu studieren und zu vergleichen. 

Gerade zu Weihnachten kann es sich lohnen, spontan einzukaufen, da weihnachtliche Artikel wie Schoko-Nikoläuse oft kurz vor dem Fest drastisch reduziert werden.