Rücksichtnahme im Supermarkt: „Stille Stunde“ bietet Erleichterung

Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

05/07/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Supermarkt in Rendsburg setzt auf Ruhe.

In einem Supermarkt in Rendsburg wird eine innovative Maßnahme eingeführt: die "Stille Stunde". Diese spezielle Einkaufszeit soll insbesondere älteren Menschen und Personen mit Autismus zugutekommen, die sich mehr Ruhe beim Einkaufen wünschen. 

Während dieser Stunde werden Lärmquellen wie laute Musik und blendendes Licht minimiert. Diese Initiative soll ein entspannteres Einkaufserlebnis ermöglichen und auf die Bedürfnisse dieser Kundengruppen eingehen. 

Laut Informationen des NDR Schleswig-Holstein Magazins ist die „Stille Stunde“ ein Schritt in Richtung Inklusion und Rücksichtnahme im Alltag.

Die „Stille Stunde“ wurde eingeführt, um das Einkaufen für empfindlichere Personen angenehmer zu gestalten. 

Der Supermarkt in Rendsburg reagiert damit auf Beschwerden und Wünsche vieler Kunden, die sich eine ruhigere Einkaufsatmosphäre wünschen. 

Die Idee fand bereits positive Resonanz bei der Kundschaft, die diese ruhige Zeit als wohltuend und stressfrei empfindet. 

Zudem könnte das Konzept auch für andere Supermärkte und Einzelhändler ein Vorbild sein, um ein inklusiveres Einkaufserlebnis zu bieten. Weitere Informationen zur „Stille Stunde“ und ihrer Umsetzung finden sich auf der Website stille-stunde.com.