Sozialbetrug in Deutschland: Wie Ukrainer das deutsche Sozialsystem ausnutzen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Der dunkle Schatten des Bürgergeld-Betrugs.

Der Betrug mit Sozialleistungen, insbesondere mit dem Bürgergeld, verursacht in Deutschland Schäden in Milliardenhöhe. 

Verschiedene Fälle haben gezeigt, dass Betrüger mit ausgeklügelten Methoden an Sozialleistungen gelangen, die ihnen nicht zustehen.

Ein besonders aufsehenerregender Fall betraf eine ukrainische Familie, die unrechtmäßig rund 40.000 Euro an Sozialleistungen bezog, obwohl sie bereits in ihre Heimat zurückgekehrt war. 

Dieser Fall ist laut einem Bericht von FOCUS online nur die Spitze des Eisbergs. Die Problematik des Sozialleistungsbetrugs ist nicht auf eine bestimmte Gruppe beschränkt. 

Während einige Fälle „falsche“ Kriegsflüchtlinge betreffen, die sich Sozialleistungen erschleichen, indem sie sich als Ukrainer ausgeben, weist der Ökonom Friedrich Schneider darauf hin, dass ein Großteil des Sozialbetrugs und der Schwarzarbeit von Einheimischen begangen wird.

Die Jobcenter haben von 2018 bis 2022 rund 166.000 Fälle von möglichem Leistungsbetrug aufgedeckt und angezeigt. Der automatisierte Datenabgleich zwische

Der finanzielle Schaden durch Sozialbetrug ist enorm und beläuft sich nach Schätzungen auf insgesamt 113 Milliarden Euro jährlich.

Dies unterstreicht die Notwendigkeit effektiver Maßnahmen und einer engen Zusammenarbeit der Behörden, um den Missbrauch von Sozialleistungen einzudämmen und das Sozialsystem zu schützen.