Temperatur-Schwankungen: Vom Norden bis in den Süden Deutschlands

Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

06/06/2024
Deutschland
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wetterprognosen bis Mitte Juni.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine 10-Tage-Vorhersage für Deutschland veröffentlicht und gibt dabei ein unbeständiges Wetterbild ab. Besonders im Süden ist mit gebietsweisem Regen und einzelnen Gewittern zu rechnen. 

Am Samstag zeigt sich das Wetter im Norden sowie südlich des Mains bewölkt mit schauerartigem Regen, während im Süden auch kräftige Gewitter mit Starkregen und lokal Unwetter auftreten können. 

Dazwischen bleibt es heiter bis wolkig und trocken, wobei die Temperaturen im Nordwesten zwischen 15 und 20 Grad, ansonsten zwischen 20 und 26 Grad liegen.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es im Süden teils gewittrig mit Regen, sonst wolkig oder gering bewölkt. An der See treten einzelne Schauer auf, begleitet von stürmischen Böen an der Nordsee. 

Die Temperaturen sinken auf 15 bis 8 Grad. Am Sonntag setzt sich das unbeständige Wetter fort: südlich des Mains bleibt es oft stark bewölkt mit gebietsweisem Regen, teils kräftigen Schauern und Gewittern. 

Im Norden hingegen wechseln sich Wolken und Aufheiterungen ab, wobei auch hier Schauer möglich sind. Die Temperaturen bewegen sich im Norden zwischen 15 und 20 Grad, sonst zwischen 20 und 25 Grad.

Der Montag bringt im Süden weiterhin Regen und Schauer, während es im Norden bei wechselnder Bewölkung gelegentlich zu Schauern und kurzen Gewittern kommen kann. 

Dazwischen gibt es auch Aufheiterungen bei Temperaturen von 16 bis 22 Grad. Der schwache bis mäßige West- bis Nordwestwind kann an den Küsten zu starken Böen führen. Bis Mittwoch bleibt das Wetter wechselhaft mit Temperaturen zwischen 18 und 23 Grad.

Der Trend für den Zeitraum von Donnerstag bis Samstag zeigt ein weiterhin leicht unbeständiges Wetter mit einzelnen Schauern und Gewittern bei steigenden Temperaturen auf 19 bis 25 Grad.

Laut DWD wird es also keine stabile Wetterphase geben, sondern ein Mix aus Sonne, Wolken und Regen bestimmen die Tage.