Von Frost bis Sturm: Deutschland erwartet turbulente Wetterwoche

Geschrieben von Olivia Rosenberg

17 Wochen vor

|

19/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Sturm und Frost im Anmarsch.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) prognostiziert für das kommende Wochenende trocken-kaltes Wetter, gefolgt von einer stürmischen und nassen neuen Woche. 

Am Freitag werden an den Küsten zunächst stürmische Böen erwartet, und in der Nacht zum Samstag ist in der Mitte und im Süden Deutschlands mit teils strengem Frost zwischen -10 und -15 Grad zu rechnen. 

Am Samstag sind an der Nordsee stürmische Böen aus Südwesten vorhergesagt.

Laut dem DWD wird es am Sonntag zunächst nur an der Nordsee stürmische Böen geben. In der Nacht zum Montag ist mit auffrischendem Südwestwind und stürmischen Böen bis hin zu Sturmböen im Norden sowie im Bergland zu rechnen. 

Auf den Gipfeln der Mittelgebirge sind teils schwere Sturmböen, auf dem Brocken sogar orkanartige Böen möglich. 

Am Montag wird mit Ausnahme des Südostens stürmischer Südwestwind erwartet, im Nordwesten exponiert Sturmböen. 

An der Nordsee und im Bergland sind Sturmböen bis schwere Sturmböen möglich, auf den Gipfeln der Mittelgebirge orkanartiger Sturm bis Orkan.

Die Wettervorhersage des DWD zeigt eine deutliche Veränderung der Wetterlage in Deutschland und unterstreicht die Notwendigkeit, sich auf wechselhafte und teils extreme Wetterbedingungen einzustellen.