Wetterumschwung in Sicht: Deutschland erwartet wechselhaftes Frühlingswetter

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Von unbeständig zu mild und sonnig.

Die Wettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die kommenden zehn Tage verspricht eine Mischung aus leicht unbeständigem Wetter und milden Temperaturen. 

Ab dem Wochenende wird ein Föhnsturm in den Alpen erwartet, der lokal für stürmische Böen sorgt. 

Die neue Woche beginnt mit wechselhaftem Wetter, das von sonnigen Abschnitten bis zu leichtem Regen reicht, wobei die Temperaturen zwischen 8 und 15 Grad liegen. 

Besonders im Osten und Nordosten des Landes kann es nach Nebelauflösung heiter werden. 

Ab Mitte der Woche nimmt der Hochdruckeinfluss zu, was zu vermehrten Auflockerungen führt. Die Temperaturen bleiben mit Höchstwerten zwischen 7 und 13 Grad im milden Bereich.

Laut DWD wird das Wetter bis zum Mittwoch von einem Streifen wechselnder Bewölkung mit längeren sonnigen Abschnitten geprägt sein, während im Westen und Osten leichter Regen möglich ist.

 In den Nächten sinken die Temperaturen auf 6 bis 0 Grad, örtlich kann Nebel auftreten. 

Die Vorhersage für die zweite Wochenhälfte deutet auf eine Wetterberuhigung hin, mit mehr Sonne im Westen und milderen Temperaturen, während der Osten mehr Wolken und teils mäßige Kälte erleben könnte. 

Schauer sind vereinzelt möglich, oft bleibt es jedoch trocken.