Zurück zur Wehrpflicht? Was die Deutschen wirklich denken

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Freepik
Foto: Freepik
Neue Trends in der Wehrpflichtdebatte.

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage, die im Auftrag des Magazins „Stern“ durchgeführt wurde, befürwortet jeder zweite Bundesbürger in Deutschland die Wiedereinführung der Wehrpflicht. 

Genauer gesagt, plädierten 52 Prozent der Befragten für einen verpflichtenden Dienst bei der Bundeswehr, während 43 Prozent sich dagegen aussprachen und 5 Prozent keine Meinung äußerten, wie der Tagesspiegel berichtet.

Die Umfrageergebnisse zeigen eine signifikante Alterskluft: Während in der Altersgruppe über 60 Jahre 59 Prozent für die Wiedereinführung der Wehrpflicht sind, lehnen in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen 59 Prozent einen solchen Pflichtdienst ab. 

Diese Daten kommen zu einem Zeitpunkt, an dem die Bundesregierung die Verteidigungsfähigkeit Deutschlands stärken möchte, obwohl die Zahl der Soldaten in der Bundeswehr im Jahr 2023 gesunken ist.

Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) lässt derzeit verschiedene Modelle einer Dienstpflicht prüfen, einschließlich des in Schweden praktizierten Modells, das eine allgemeine Musterpflicht für junge Frauen und Männer vorsieht. 

Die Wehrpflicht in Deutschland wurde im Juli 2011 nach 55 Jahren unter dem damaligen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ausgesetzt, was praktisch einer Abschaffung gleichkam.