Kein Teig im Haus? So gelingt die Pizza trotzdem

Olivia Rosenberg

5 Wochen vor

|

13/06/2024
Essen
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Schnelle Alternativen für den Pizzaboden.

Selbstgemachte Pizza statt Tiefkühlkost schmeckt einfach am besten. Doch was tun, wenn man keine Zeit hat, den Teig selbst zuzubereiten oder keinen fertigen Teig zur Hand hat? 

Kein Problem! Laut der Freundin gibt es einfache und schnelle Alternativen, um trotzdem in den Genuss einer leckeren Pizza zu kommen.

Eine kreative Lösung für den Pizzaboden ist die Verwendung von Tortillas. Diese dünnen Fladenbrote eignen sich perfekt als schneller Pizzaboden. 

Einfach die Tortilla mit Tomatensauce bestreichen, mit Käse und den Lieblingszutaten belegen und im Ofen backen, bis der Käse geschmolzen ist. Diese Methode ermöglicht es, innerhalb von nur 15 Minuten eine köstliche Pizza zu zaubern.

Eine weitere Möglichkeit ist die Verwendung von Fladenbrot. Fladenbrot kann leicht aufgeschnitten und als Pizzaboden verwendet werden. 

Es bietet eine dickere und weichere Basis im Vergleich zu Tortillas. Auch hier gilt: Mit Tomatensauce bestreichen, nach Belieben belegen und im Ofen backen.

Für diejenigen, die es besonders schnell und einfach mögen, ist die Verwendung von Toastbrot eine gute Alternative. Die Toastscheiben können auf einem Backblech ausgelegt, belegt und gebacken werden. 

Diese Mini-Pizzen sind nicht nur schnell zubereitet, sondern auch ideal für Kinder oder als Snack für zwischendurch.

Ein weiterer Tipp ist die Verwendung von Zucchinischeiben oder Auberginenscheiben als Boden. 

Diese Gemüsealternativen sind nicht nur kohlenhydratarm, sondern auch eine gesunde und schmackhafte Option. Die Scheiben einfach leicht vorbacken, dann belegen und erneut in den Ofen geben.