Überraschende Preisexplosion: Der Döner bald so teuer wie ein Gourmetessen?

23/11/2023 09:14

Olivia Rosenberg

Essen
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Schock für Fast-Food-Liebhaber: Dönerpreise könnten explodieren.

Meistgelesen heute

In den 1990er Jahren war ein Döner für nur 2,50 Mark zu haben, und selbst vor zehn Jahren kostete er rund 3 Euro. Heute jedoch sieht die Situation ganz anders aus: Die Preise für Döner sind kontinuierlich gestiegen und könnten bald noch weiter in die Höhe schnellen. 

Laut Cihan Karaman, dem größten Dönerfleisch-Produzenten und Inhaber der Firma Birtat in Baden-Württemberg, ist der aktuelle Preis für Döner zu niedrig. In einem Gespräch mit der "Stuttgarter Zeitung" äußerte er, dass ein Döner eigentlich zehn Euro kosten müsste.

Die Gründe für diese potenzielle Preiserhöhung sind vielfältig. Karaman weist darauf hin, dass die Kosten für Zutaten wie Brot und Fleisch enorm gestiegen sind – um etwa 50 Prozent.

Diese Preissteigerungen könnten bald zu höheren Preisen an Dönerbuden führen. Interessanterweise glaubt Karaman jedoch nicht, dass die gestiegenen Produktionskosten vollständig an die Kunden weitergegeben werden, da Imbissbetreiber das Risiko scheuen, ihre Kundschaft zu verlieren.

Die steigenden Kosten sind auch der Bundesregierung nicht entgangen, die sich auf Instagram mit der Frage "Warum ist der Döner so teuer?" beschäftigte. Dort wurde erklärt, dass die Preise für Zutaten im Vergleich zu 2021 um 13,4 Prozent gestiegen sind. 

Diese Entwicklung könnte bald dazu führen, dass der beliebte Snack für viele unerschwinglich wird. Wie Bild berichtet, steht die Döner-Industrie vor einer möglichen Preisrevolution, die die Art und Weise, wie wir über Fast Food denken, grundlegend verändern könnte.