Drei Warnsymptome für Darmkrebs bei Jüngeren

Olivia Rosenberg

2 Wochen vor

|

04/07/2024
Gesundheit
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Anstieg der Darmkrebsfälle bei jungen Menschen.

Darmkrebs zählt zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Überwiegend tritt die Krankheit bei Menschen ab dem 50. Lebensjahr auf, jedoch sind immer häufiger auch jüngere Menschen betroffen. 

Eine Studie der University of California San Francisco unter der Leitung von Dr. Joshua Demb untersuchte, welche Symptome speziell bei Darmkrebspatienten unter 50 Jahren auftreten.

Die häufigsten Symptome waren blutiger Stuhlgang (45 Prozent), Bauchschmerzen (40 Prozent) und veränderte Stuhlgewohnheiten (27 Prozent), so die Fuldaer Zeitung.

Die Forscher analysierten Daten aus 81 Studien mit Informationen von fast 25 Millionen Patienten, die zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 50 Jahre alt waren. 

Neben den Hauptsymptomen berichteten die Betroffenen auch über Gewichtsverlust, fehlenden Appetit, Verstopfung, Spannungsgefühl im Bauchraum und Durchfall.

Diese Beschwerden führten oft zu einer verspäteten Diagnose, was den Behandlungserfolg negativ beeinflussen kann. Im Durchschnitt erhielten die Patienten ihre Diagnose innerhalb von vier bis sechs Monaten, einige jedoch erst nach über einem Jahr.

Eine ungesunde Ernährungsweise und der Konsum bestimmter Getränke könnten laut der Studie zum Anstieg der Darmkrebsfälle bei jüngeren Menschen beitragen. Es wird betont, dass eine frühzeitige Erkennung und Diagnose entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung sind.