Wie Chirurgen Während Extrem Langer Operationen Toilettenpausen Managen

Geschrieben von Peter Zeifert

23 Wochen vor

|

02/01/2024
Gesundheit
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Wie Chirurgen Während Extrem Langer Operationen Toilettenpausen Managen.

Chirurgische Eingriffe, besonders lange, erfordern große Strenge und erhöhte Konzentration vom medizinischen Team. Aber wie bewältigt ein Chirurg das Bedürfnis, unter solchen Umständen die Toilette zu benutzen?

Hier ist eine Erklärung.

Laut Caminteresse sind Chirurgen als Gesundheitsfachkräfte manchmal in Situationen, in denen sie viele Stunden im Operationssaal bleiben müssen, um komplexe Verfahren durchzuführen. Sorgfältige Planung ist dann für Chirurgen, die an langen Operationen beteiligt sind, unerlässlich. Vor Beginn des Eingriffs stellen die Teammitglieder sicher, dass sie ihre persönlichen Bedürfnisse erfüllen, einschließlich Toilettenpausen.

Dieser fast unverzichtbare Schritt minimiert die Notwendigkeit ungeplanter Pausen während der Operation. Darüber hinaus werden Chirurgen ermutigt, eine gute Hydratation aufrechtzuerhalten (um plötzliche Müdigkeit zu vermeiden), während sie den übermäßigen Konsum von Flüssigkeiten vor der Operation vermeiden, um die Häufigkeit des Harndrangs zu reduzieren.

Rotation des medizinischen Personals und Einsatz spezieller Hilfsmittel für die Urinierung

Während einer langen Operation besteht das chirurgische Team immer aus mehreren Mitgliedern, einschließlich des Chirurgen, des Anästhesisten, der Krankenschwestern und Pflegehelfer.

Sie implementieren Rotationen, um einigen Teammitgliedern zu ermöglichen, den Operationssaal für notwendige Pausenzeiten, einschließlich Toilettenpausen, zu verlassen.

Wenn eine Pause unangebracht und/oder nicht möglich ist, können einige Mitarbeiter, einschließlich des Chirurgen, sich dafür entscheiden, spezielle Windeln zu tragen, die darauf ausgelegt sind, Unterbrechungen zu reduzieren. Manchmal wird auch ein tragbares Urinal in der Nähe platziert, damit Teammitglieder sich bei dringendem Bedarf erleichtern können.

Operation und reguläre Pausen: Sorgfältige Planung

Die Planung des Eingriffs selbst ist ein wesentlicher Parameter, um unerwünschte Unterbrechungen der Operation zu vermeiden. Chirurgen prüfen daher sorgfältig die Komplexität der Operation, ihre erwartete Dauer und andere bestimmende Faktoren im Zusammenhang mit dem Eingriff, um Pausen zu geeigneten Zeiten zu organisieren.

Darüber hinaus gibt es in vielen Krankenhäusern und Kliniken Verfahren, um bei Bedarf leicht Hilfe von Kollegen zu erhalten.

Muss ein Chirurg oder ein Mitglied des medizinischen Teams aus irgendeinem Grund den Raum verlassen (Unwohlsein, aber auch dringender Bedarf, die Toilette zu benutzen), kann ein anderer Mitarbeiter ihn vorübergehend ersetzen, um so die Kontinuität der Versorgung des operierten Patienten zu gewährleisten.