Der Geschirrtuch-Trick für die Spülmaschine

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Wie ein Geschirrtuch Ihr Spülmaschinenproblem löst.

Spülmaschinen sind in der modernen Küche unverzichtbar geworden, sie sparen Zeit und Energie. Doch häufig steht man vor dem Problem, dass das Geschirr auch nach dem Spülgang noch nass ist. 

Dies kann besonders bei älteren Geräten auftreten, deren Heizelemente oder Ventilatoren mit der Zeit an Effizienz verlieren. 

Ebenso kann die Wahl des Spülprogramms, insbesondere bei der Nutzung von Eco- oder Kurzprogrammen, dazu führen, dass Geschirr und Besteck nicht vollständig trocknen.

Dieses alltägliche Ärgernis lässt sich jedoch mit einem einfachen Trick beheben, wie oe24.at berichtet.

Die Lösung des Problems ist ebenso simpel wie genial: Ein trockenes Baumwollgeschirrtuch wird in das obere Fach der Spülmaschine gelegt, nachdem der Spülgang beendet ist. 

Zuvor sollte die Maschinentür für etwa eine Viertelstunde geöffnet werden, um den Wasserdampf entweichen zu lassen. 

Das Geschirrtuch absorbiert den überschüssigen Dampf und verhindert so, dass sich Wassertröpfchen wieder auf dem Geschirr niederschlagen. Dieser einfache Schritt führt zu trockenem Geschirr und Besteck, ohne zusätzlichen Aufwand oder Energieverbrauch.