DIY-Gartenhack: Aussaathilfe aus Korken selbst gemacht

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Eine Aussaathilfe aus Alltagsgegenständen.

Das Anlegen eines Gartens und die Pflege von Pflanzen kann eine bereichernde Tätigkeit sein, die jedoch auch ihre Herausforderungen birgt. 

Eine dieser Herausforderungen ist das präzise Aussäen von Samen, ein Vorgang, der Geduld und Genauigkeit erfordert. 

Um diesen Prozess zu vereinfachen, bietet myHOMEBOOK eine innovative Lösung: den Bau einer eigenen Aussaathilfe mit einfachen Materialien wie Weinkorken und einer Holzleiste. 

Dieses DIY-Projekt ist nicht nur kosteneffizient, sondern auch eine kreative Methode, um die Gartenarbeit zu erleichtern.

Für den Bau der Aussaathilfe benötigt man eine Holzleiste oder ein Brett von etwa 50 Zentimetern Länge, mehrere Korken, einen Stift für Markierungen und eine Heißklebepistole. 

Zunächst positioniert man die Korken auf der Holzleiste, um ein Gefühl für die optimalen Abstände zu bekommen und markiert diese Stellen. Anschließend werden die Korken fest auf die Leiste geklebt. 

Nachdem der Kleber getrocknet ist, ist die Aussaathilfe einsatzbereit. Die Anwendung ist denkbar einfach: Die Erde wird geglättet, und die Aussaathilfe wird mit etwas Kraft in die Erde gedrückt, sodass die Korken Kuhlen für die Samen hinterlassen.

Diese Methode nicht nur erleichtert die Aussaat und hilft dabei, die Samen gleichmäßig zu verteilen, sondern trägt auch dazu bei, die Abstände zwischen den Pflanzen einzuhalten. 

Ein solches Werkzeug zu besitzen, kann den Unterschied ausmachen zwischen einem üppigen Garten und einem, in dem die Pflanzen um Raum und Ressourcen konkurrieren.