Gärtner werden aufgefordert, auf drei Anzeichen von Ratten zu achten - und wie man sie auf natürliche Weise loswird

Geschrieben von Olivia Rosenberg

10 Wochen vor

|

11/03/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Drei Warnzeichen, die jeder Gärtner kennen sollte.

In Dublin werden Gärtner dazu aufgerufen, wachsam zu sein und auf drei spezifische Anzeichen einer Rattenpräsenz in ihren Gärten zu achten. 

Diese nachtaktiven Schädlinge, die Krankheiten übertragen können, hinterlassen deutliche Spuren: kleine Pfade und Löcher entlang von Wänden und Zäunen, Rattenkot und Bissspuren an Holzstrukturen. 

Laut einem Bericht von Dublin Live ist es entscheidend, diese Hinweise ernst zu nehmen, um die unerwünschten Besucher effektiv zu bekämpfen.

Die Experten von Primrose empfehlen, Ratten auf natürliche Weise zu vertreiben, anstatt auf Gift oder Fallen zurückzugreifen, die auch andere Tiere gefährden können. 

Eine der empfohlenen Maßnahmen ist die Sicherung von Kompostbehältern, da diese eine Hauptattraktion für Ratten darstellen können. Ebenso sollten Vogelfutterstellen rattenfest gemacht werden, um zu verhindern, dass die Nager an das Futter gelangen.

Der Artikel von Dublin Live betont die Bedeutung von präventiven und umweltfreundlichen Methoden zur Rattenbekämpfung. 

Durch das Befolgen dieser Ratschläge können Gärtner nicht nur ihre Gärten schützen, sondern auch dazu beitragen, das ökologische Gleichgewicht und die öffentliche Gesundheit zu wahren.