Überraschung: Warum Ameisen töten Ihr Problem verschlimmert

Geschrieben von Rikki Jürgensen

23 Wochen vor

|

12/12/2023
Foto: Shutterstock.com
Foto: Shutterstock.com
Warum Ameisen töten Ihr Problem verschlimmert.

Viele von uns haben schon Ameisen zerquetscht, die es wagten, in unser Reich einzudringen. Aber Vorsicht: Ameisen in Ihrer Wohnung zu töten, kann das Problem tatsächlich verschlimmern!

Wenn Sie nach dem Zermatschen einer Ameise plötzlich noch mehr krabbeln sehen, fragen Sie sich vielleicht: "Lockt das tote Vieh etwa Verstärkung an?"

Laut pensionist.dk ist die Antwort ein verblüffendes, aber vielleicht verwirrendes Ja. Bevor Sie also das nächste Ameisenkriecherlein auf dem Küchentisch in die Ewigkeit befördern, sollten Sie zweimal nachdenken.

Ameisen rufen Verstärkung

Forscher haben herausgefunden, dass sterbende Ameisen sogenannte Todespheromone abgeben, die Artgenossen in der Nähe anlocken. Das ist eine clevere Strategie der Natur, um das Überleben der Spezies zu sichern.

Wenn eine Ameise stirbt, setzt sie diesen Duftmarker frei, der anderen Ameisen signalisiert: "Hier riecht's nach Tod! Vielleicht gibt's was zu holen!" In der Natur helfen diese Signale den Ameisen, ihre Toten zu beseitigen.

In Ihrem Haus aber kann das zu einer ausgewachsenen Ameiseninvasion führen.

Daher kann das Töten von Ameisen tatsächlich nach hinten losgehen und in Zukunft noch mehr unerwünschte Gäste in Ihr Zuhause locken. Es klingt zwar kontraintuitiv, aber versuchen Sie, Ameisen in Ihrer Wohnung lieber am Leben zu lassen.

Besser als töten: Umsiedeln!

Wenn Töten keine Lösung ist, wie kann man Ameisen dann loswerden? Hier sind ein paar sanfte Methoden, die Ihnen helfen, diese Plagegeister dauerhaft loszuwerden:

  • Abschöpfen: Benutzen Sie ein Stück Papier, um die Ameise vorsichtig einzufangen und sie draußen wieder freizulassen.

  • Einquartieren: Investieren Sie in humane Ameisenfallen, die die Tiere fangen, anstatt sie zu töten. Setzen Sie die Ameisen dann weit entfernt von Ihrem Zuhause wieder aus.

  • Abwehren: Probieren Sie natürliche Abwehrmittel wie ätherische Öle aus, die Ameisen fernhalten, ohne ihnen zu schaden. Pfefferminz und Zimt eignen sich hervorragend!

Vorbeugen ist die beste Medizin

Am besten ist es natürlich, wenn gar keine Ameisen in Ihr Haus kommen. Hier sind ein paar Tipps, um das zu erreichen:

  • Versiegeln Sie alle Ritzen und Spalten, durch die Ameisen eindringen könnten.

  • Halten Sie Ihre Wohnung sauber, besonders Küche und Essbereich.

  • Bewahren Sie Lebensmittel in dicht verschlossenen Behältern auf.

  • Lassen Sie kein Tierfutter für längere Zeit offen stehen.

  • Entsorgen Sie regelmäßig Müll und halten Sie Ihre Mülltonnen gut verschlossen.

Indem Sie auf sanfte Methoden der Ameisenbekämpfung setzen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen, können Sie nicht nur eine Ameiseninvasion verhindern, sondern auch friedlich mit diesen fleißigen kleinen Kreaturen koexistieren. Denken Sie daran: Eine zerquetschte Ameise mag wie ein Sieg erscheinen, aber sie könnte auch die Einladung für eine ganze Armee sein!