Abspülen vor der Spülmaschine?

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Warum Sie Ihr Geschirr nicht vor dem Spülen abspülen sollten.

Es erscheint logisch, Geschirr, Tassen und Besteck unter fließendem Wasser abzuspülen, bevor es in die Spülmaschine gestellt wird. Doch genau das sollte man laut Experten vermeiden, wie kk.no berichtet. 

Diese Praxis kann paradoxerweise dazu führen, dass die Spülmaschine ihre Arbeit schlechter verrichtet, sowohl in Bezug auf die Sauberkeit des Geschirrs als auch auf unangenehme Gerüche in der Maschine.

Die richtige Vorgehensweise ist, Essensreste mit Küchenpapier zu entfernen und dieses dann wegzuwerfen, anstatt das Geschirr abzuspülen. 

Experten von Electrolux und BSH Husholdningsapparater AS erklären, dass moderne Spülmaschinen über Programme verfügen, die mit einer geringen Menge kalten Wassers vorspülen, was Wasser spart und das Waschbecken sauber hält. 

Ein gründliches Vorspülen kann dazu führen, dass die Maschine nicht erkennt, wie schmutzig das Geschirr wirklich ist, und daher bei niedrigerer Temperatur wäscht.

Zudem kann die Verwendung von Niedrigtemperatur-Programmen dazu führen, dass Seifenreste in der Maschine verbleiben und unangenehme Gerüche verursachen. 

Experten raten daher zu gelegentlichen Spülgängen bei höherer Temperatur oder zur Nutzung von Reinigungsprogrammen. Ein weiterer Tipp ist, beim Vorspülen kaltes Wasser zu verwenden, um das Festbrennen von Proteinen auf dem Geschirr zu vermeiden.