Achtung Eltern: Kinderreisepässe werden abgeschafft

Geschrieben von Olivia Rosenberg

24 Wochen vor

|

26/12/2023
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Diese wichtige Änderung bei Kinderreisepässen müssen Sie kennen.

Eltern, die mit ihren Kindern ins Ausland reisen möchten, müssen sich auf eine wichtige Änderung einstellen: Ab 2024 werden Kinderreisepässe für unter Zwölfjährige nicht mehr ausgestellt, berichtet der Spiegel in einem aktuellen Artikel. 

Der Kinderreisepass, bisher eine praktische und kostengünstige Option, wird aufgrund von Sicherheitsbedenken abgeschafft. Er gehört zu den wenigen Ausweisdokumenten ohne Chip, was ihn weniger sicher als Pässe mit Chip macht.

Die Abschaffung des Kinderreisepasses soll verhindern, dass Reisen von Familien an der Grenze unterbrochen werden müssen. 

In einigen Ländern, wie Südafrika und den USA, werden Kinderreisepässe bei der Einreise nicht akzeptiert oder erfordern ein Visum. 

Eltern müssen daher für ihre Kinder einen Personalausweis oder einen Reisepass mit Chip beantragen. Diese Dokumente sind für Personen unter 24 Jahren maximal sechs Jahre lang gültig.

Für Reisen innerhalb der Europäischen Union reicht ein Personalausweis, für Reisen außerhalb der EU ist meist ein normaler Reisepass erforderlich. 

Die Kosten für einen normalen Reisepass für Personen unter 24 Jahren betragen 37,50 Euro, für einen Personalausweis 22,80 Euro. Kinderreisepässe dürfen nur noch bis zum 31. Dezember 2023 ausgestellt, verlängert oder aktualisiert werden.