Die dunkle Vergangenheit der 'Children of God' durch die Augen eines Mitglieds

Geschrieben von Olivia Rosenberg

16 Wochen vor

|

30/01/2024
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Aus der Sekte ins Leben.

Petra Velzeboer wuchs in der berüchtigten Sekte "Children of God" auf, die heute als "The Family International" bekannt ist. 

In ihrer Kindheit lebte sie in Kommunen in Brasilien, Belgien, Afrika und Russland unter der strengen Aufsicht des Sektenführers David Berg, den sie und ihre Geschwister "Großvater" nennen mussten, obwohl sie ihn nie getroffen hatten.

Bergs Theorie war, dass eine Generation, die vor dem Einfluss des Gruppendenkens geschützt ist, nicht nach den gesellschaftlichen Vorstellungen von Leben geformt wird und somit unabhängig denken kann. 

Petra und ihre Familie erlebten laut Metro regelmäßige Indoktrination durch Lieder, Briefe und Prophezeiungen Bergs.

Petra, die heute 41 Jahre alt ist, erinnert sich in ihrer Autobiografie an das Leben in der Sekte und das "Doppelleben", das sie außerhalb davon führte. Beides hinterließ bei ihr eine komplexe posttraumatische Belastungsstörung. 

Nachdem sie die Sekte im Alter von 22 Jahren verlassen hatte, führte sie ein hedonistisches Leben mit exzessivem Alkohol- und Drogenkonsum, wurde verhaftet, erlebte extreme sexuelle Gewalt und versuchte im Alter von 26 Jahren, sich das Leben zu nehmen. 

Heute ist Petra als psychische Gesundheitspraktikerin tätig und betont die Bedeutung unabhängigen Denkens.