Marie Kondos Kurashi: Ein neuer Blick auf das Leben und Aufräumen

Geschrieben von Olivia Rosenberg

Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Von perfekter Ordnung zu echter Freude.

Marie Kondo, die weltweit für ihre KonMari-Methode des Aufräumens bekannt wurde, hat eine neue Lebensphilosophie namens Kurashi vorgestellt, die eine deutliche Abkehr von ihrem ursprünglichen Ansatz darstellt. 

Nachdem sie Mutter von drei Kindern geworden ist, hat Kondo erkannt, dass das Leben mehr zu bieten hat als die ständige Suche nach Ordnung und Perfektion. 

Kurashi, was auf Deutsch "Lebensweise" bedeutet, zielt darauf ab, das Leben in vollen Zügen zu genießen, indem man sich auf das Wesentliche konzentriert und die Freude am Alltäglichen findet. 

Diese Philosophie, die auf freundin.de detailliert beschrieben wird, besteht aus vier Schritten, die darauf abzielen, eine tiefere Verbindung zu den Dingen, die man besitzt, und zu den Menschen, mit denen man Zeit verbringt, zu fördern.

Im Kern von Kurashi steht die Überzeugung, dass das ultimative Ziel des Aufräumens nicht darin besteht, den Besitz zu minimieren oder den Raum zu entrümpeln, sondern vielmehr darin, jeden Tag Freude zu entfachen und ein erfülltes Leben zu führen. 

Kondo lädt dazu ein, über die physischen Grenzen des Zuhauses hinauszublicken und sich zu fragen: "Was ist mein ideales Leben?" Diese Frage soll helfen, die eigene Vision zu erweitern und ein Leben zu planen, das über materiellen Besitz hinausgeht.

Kondo betont die Wichtigkeit, Einschränkungen loszulassen und sich Zeit für das zu nehmen, was wirklich zählt. 

Kurashi ermutigt dazu, bewusst Zeit für sich selbst zu schaffen und Raum für das Wichtige im Leben zu machen. 

Durch diese Philosophie hofft Kondo, dass Menschen lernen, ihre Umgebung und ihr Leben wertzuschätzen und in stiller Reflexion, Wertschätzung und Dankbarkeit zu verbringen.