Mutter im Kreuzfeuer: Umarmungsverbot für Großeltern sorgt für Kontroverse

Olivia Rosenberg

32 Wochen vor

|

01/12/2023
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Mutter verteidigt ihre umstrittenen Erziehungsmethoden.

Eine Mutter hat für Aufsehen gesorgt, nachdem sie ihre strengen Erziehungsregeln öffentlich machte, die darauf abzielen, ihre Kinder zu 'schützen'. 

Loren Cash, eine Mutter von zwei Kindern aus Birmingham, hat eine Liste von neun Regeln aufgestellt, die unter anderem das Verbot von Umarmungen und Küssen durch andere Familienmitglieder, wie Großeltern, beinhaltet. 

Diese Regeln haben zu heftiger Kritik im Internet geführt, wobei einige Loren als 'misstrauisch' gegenüber der Welt und andere sie als jemanden, der ihre Kinder 'wie im Gefängnis' hält, bezeichneten.

Metro berichtet, dass Loren, nachdem sie ihre erste Tochter Nova bekommen hatte, diese Regeln aufstellte und weitere hinzufügte, nachdem ihre fünf Monate alte Tochter Luna geboren wurde. 

Sie verteidigt ihre Entscheidungen und erklärt, dass sie keine 'Risiken' mit ihren Kindern eingehen will. 

"Es gibt so viele Vorfälle, bei denen Kinder misshandelt werden, wenn die Eltern nicht da sind, und in diesem Alter können meine Töchter nicht sagen, ob etwas passiert ist, also ist es kein Risiko, das ich eingehen will", sagte sie.

Lorens eigene Familie hat ihre Regeln als 'extrem' bezeichnet, aber sie bleibt standhaft. Sie glaubt nicht, dass ihre Kinder durch ihren Schutz 'beeinträchtigt' werden oder dauerhafte Bindungsprobleme entwickeln. 

"Nein heißt nein, auch bei der Familie. Wenn ein Familienmitglied eine der Mädchen umarmen will, muss es die Wahl des Mädchens sein, sie verdienen es, ihre eigene Stimme zu haben", erklärte sie.

Diese Geschichte wirft Fragen über die Balance zwischen Schutz und Freiheit in der Kindererziehung auf und zeigt, wie unterschiedlich die Ansichten über Erziehungsmethoden sein können.