Neue Forschung enthüllt: Bauchfett beeinträchtigt die Fruchtbarkeit

Olivia Rosenberg

25 Wochen vor

|

22/12/2023
Lifestyle
Foto: Shutterstock
Foto: Shutterstock
Bauchfett als Ursache für Unfruchtbarkeit.

Eine aktuelle Studie zeigt einen überraschenden Zusammenhang zwischen Bauchfett und Unfruchtbarkeit auf. 

Forscher haben herausgefunden, dass nicht das Gesamtgewicht, sondern speziell der Taillenumfang einen entscheidenden Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat. 

Jeder zusätzliche Zentimeter am Bauch erhöht das Risiko, keine Kinder bekommen zu können, um drei Prozent.

Die Studie, die in der Wissenschaftszeitschrift „Plos One“ veröffentlicht wurde und auf Welt zitiert wird, analysierte Daten von 3.239 US-amerikanischen Frauen im Alter zwischen 18 und 45 Jahren. 

Die Ergebnisse zeigen, dass Frauen mit einem Taillenumfang zwischen etwa 109 und 172 Zentimetern ungefähr zweieinhalbmal so häufig kinderlos bleiben wie Frauen mit einem Taillenumfang von 56 bis 78 Zentimetern.

Besonders auffällig ist, dass ab einem Bauchumfang von 103 Zentimetern die Schwierigkeiten, schwanger zu werden, deutlich zunehmen.

Die Forscher vermuten, dass das sogenannte viszerale Fett, ein Energiedepot im Bauchinnenraum, die Ursache für die Unfruchtbarkeit sein könnte. 

Dieses Fett verändert das hormonelle Profil eines Menschen und kann das Gleichgewicht der Sexualhormone stören. So kann es zu Menstruationsstörungen und einer Beeinträchtigung der Eireifung kommen.

Die gute Nachricht ist, dass sich der negative Effekt des viszeralen Fetts umkehren lässt. Durch Bewegung und einen aktiven Lebensstil kann das Bauchfett reduziert werden, was die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöht.